Welpenschule

Gute Schule für den Welpen

Bereits nach einer Eingewöhnungszeit von maximal einer Woche sollte Ihr Welpe mit der altersgerechten und rassespezifischen Ausbildung beginnen.

Was bedeutet eigentlich altersgerechte Ausbildung für Ihren Welpen?

Nach neuesten kynologischen Erkenntnissen wissen wir, dass es verschiedene Entwicklungsphasen bei Hunden gibt. Die Ausbildung eines Hundes sollte sich immer nach  der entsprechenden Entwicklungsphase richten, in der Ihr Welpe sich gerade befindet.

 

Die meisten Welpen ziehen in einem Alter zwischen 8 und 12 Wochen zu ihrer neuen Familie.

Der Welpe hat in diesem Alter schon einige Entwicklungsphasen hinter sich gebracht und diese sind bei einem verantwortungsvollen Züchter zu entsprechender Sozialisierung und Gewöhnung genutzt worden. Sozialisations- und Gewöhnungsdefizite sind in den meisten Fällen nur sehr schwierig, teils gar nicht mehr aufzuholen.

Wir bieten folgende Leistungen im Rahmen unserer Welpenschule an:

Beratungsgespräch: Wir bekommen einen Welpen, was ist zu beachten?

Dieses Beratungsgespräch ist für jeden interessant, der sich in nächster Zeit einen Welpen bzw. einen Junghund ins Haus holen möchte. Hier wird ausreichendes Basis- und Hintergrundwissen vermittelt, um gerade die sensible erste Zeit mit dem neuen Familienmitglied zu meistern, z.B. Abholung,  Stubenreinheit und vieles mehr.  Gesprächsdauer ca. 2 Stunden.

Die Erziehung ihres Welpen unter Berücksichtigung der neuesten kynologischen Erkenntnisse bis hin zum Junghund. Sie erlernen bei uns, wie Sie Ihren Hund selbständig in den Griff bekommen.

Das Ergebnis ist ein Team Hund/Mensch, das sich versteht, sich aufeinander verlassen kann und sich sicher in seiner Umwelt bewegt. Sozialisierung an die belebte und unbelebte Umwelt

Der Hund lernt alles kennen, was ihm in der Zukunft begegnen kann (andere Tiere, fremde Menschen, Maschinen, verschiedene Untergründe/Böden…..). Sie und Ihr Hund werden dadurch Situationen richtig einschätzen und bewältigen können.

 

Mensch-Hund Beziehung

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Hund besser verstehen, wie Sie seine Signale deuten können und so auch Ihre eigenen Signale (Körpersprache) so anpassen können, dass Ihr Hund auch Sie versteht.

Kontakt zu allen möglichen Hunden

Ihr Hund lernt in Begegnungen mit gut sozialisierten Hunden verschiedener Rassen entsprechendes Verhalten an der Leine und in der Freifolge, um den so häufig vorkommenden Problemen bei Hundebegegnungen vorzubeugen.

Leinenführigkeit

Von den ersten Schritten an der Leine bis hin zu Stadtspaziergängen werden Sie in die Lage gebracht, Ihren Hund stressfrei zu führen.

Freifolge

Dies sind die ersten Versuche, den Hund ohne Leine abzurufen

Das und vieles mehr mit viel Ruhe, Geduld und jeder Menge Spaß !