Wachhundausbildung

Möchten Sie gerne, dass Ihr Hund Ihr Haus oder Grundstück bewacht?

Dann ist die Ausbildung zum Wachhund das Richtige für Sie und Ihren Vierbeiner.

Der Wachhund lernt, ein Revier (ein Haus, oder Grundstück), oder etwas anderes ( z.B. eine Schafherde),         eigenständig, ohne Ihre direkte Einwirkung, zu bewachen.

Die Aktion des Hundes variiert dabei vom Anzeigen, durch Bellen, über die Abschreckung, z.B.durch Scheinangriffe (mit geöffnetem Fang Richtung Zaun laufen), bis zur aktiven Verteidigung, d.h. Angriff gegen revierfremde Personen oder Tiere.

Wachhunde bewegen sich meist frei in einem baulich ( durch Zaun oder Mauer) abgegrenzten zu bewachenden Gelände. Es gibt aber auch die Anbindehaltung an einer Laufvorrichtung und die Haltung im Hundezwinger, bei der die Aktion des Hundes natürlich auf das Anzeigen beschränkt bleibt.

Am besten als Wachhunde geeignet sind sehr selbstbewußte und selbständig handelnde Hunde. Grundsätzlich gilt jedoch, dass bei entsprechender Ausbildung fast jeder Hund zu einem zuverlässigen selbstsicheren Wachhund werden kann.